Über mich.

Klaus Neuner –

Photograph aus Leidenschaft, Lichtbildkünstler, Weltenbummler, Europäer.

Mag sich nicht spezialisieren auf einen photographischen Fachbereich,

stets Europa weit auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Projekten zwischen Bergen & Meer…

„Klaus Neuner legt sich nicht gern auf einen fotografischen Bereich fest. Stets unterwegs sucht er neue Herausforderungen zwischen Bergen und Meer. Schon in der fotografischen Ausbildung wagte er sich in unterschiedlichste Bereiche wie People-, Theater-, Reportage-, Stil- und Studio-Fotografie.

In über 20 Jahren Tätigkeit als Fotograf auf den Kanarischen Inseln produzierte er nicht nur Hotel-, Event-, People/Fashion- und Reportage-Fotografie, sondern stand auch namhaften Kollegen als Assistent, Location-Scout oder Produktionsmanager für Film- und Fotoproduktionen zu Verfügung.

Heute hat Klaus Neuner seine Basis in Bad Kissingen. Von dort bereist er mit seinem Wohnmobil, seinem rollenden Fotostudio, Europa für Fotoproduktionen und ausführliche Bildreportagen über regionale Traditionen und Kulturen. „

 

Klaus Neuner über sich selbst:

Gibt es nicht viel zum sagen………….

Als anerkannter Lichtbildkünstler zeigte ich meine „Klaus Neuner Diaphonie“, besinnlich-meditative Großbildprojektionen, 6/7 Dias mit Götschmann Projektoren auf größere Leinwand und Surround Beschallung:

 

  

Als ausgebildeter Fotograf bereiste ich u.a. Australien, Neuseeland, Mikronesien, Fidji, Frz. Polynesien – Tahiti, Bora Bora, Tuamotus,- Manihi, Rangiroa,  Hawaii – Big Island, Maui, Kauai, Molokai, Asien, Karibik, Seychellen, Südafrika, Namibia.

Längere Aufenthalte in den USA, speziell Kalifornien, Oregon, New York, – Xmas in NY, 1 Jahr VW Bus Tour Florida – Alaska, Mexiko.
Gesamtes Europa, mit besonderem Interesse Italien ( Carneval di Venezia), Frankreich und Spanien.
Deutschland von Süd nach Nord und West nach Ost. Vor allem die heimische Bergwelt um Garmisch Partenkirchen, Mittenwald, Tirol-Österreich.

Zuhause bin ich mittlerweile Europa weit. Geschäftlich viele Jahre in Garmisch Partenkirchen sowie fast 25 Jahre auf Teneriffa, den Kanarischen Inseln.

Ein Hochwasser in Garmisch hatte meine gesamte Multivisions Technik, mein Diaarchiv aus 25 Jahren Fotografie zerstört.
Keine Kamera wollte ich mehr anfassen, aber  wenn man die Gabe hat zu sehen, dann muss man sie auch nutzen.

Auf Teneriffa lernte ich Sarah meine Muse kennen, sie erzählte mir von den Problemen der Fotomodelle. Sie war ein bekanntes Fotomodel, ebenso ihre Geschwister Gabriela und Matheus, ihre Mutter eine begnadete Stylistin von der ich unendlich viel lernen durfte und die mit immer neuen Ideen meine Kreativität beflügelte. Teneriffa eine Welt in einem Land mit den unterschiedlichsten Location die mich an meine Weltreisen erinnerten, People aus unterschiedlichsten Nationen, ganzjährig ein Frühlingshaftes Wetter, perfekt für Fashionproduktionen. Eine Idee war geboren:

Sodann bot ich über die Klaus Neuner Multimedia einen „ganzen Bauchladen“ an Leistungen an, neben dem Produktionsmanagement, Location Scouting eine eigene Casting/Modelagentur Tenemodel überwiegend mit New Faces aber auch vielen professionellen Fotomodellen für Foto & Filmproduktionen.

Es folgten ungezählte Foto- und Filmproduktionen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Hotel, Gastronomie, Tourismus, Fremdenverkehr, Bildagenturen, Fashiondesign, Reportagen für internationale Zeitungen, Magazine, gern stand ich namhaften Kollegen als Assistent oder Produktionsmanager zur Verfügung und durfte so jeden Tag neue Erfahrungen sammeln, so unendlich viel dazulernen.

Ebenso produzierte ich auf den Kanaren für viele nationale & internationale Magazine, Redaktionen und Agenturen Fotos und Reportagen. Nachdem ein englisches Hochglanzmagazin eingestellt wurde für das ich fast ausschliesslich die Reportagen fotografierte kam die Idee ein eigenes Magazin zu produzieren:

  

Zum Magazin:

Nach vielen Jahren als Freelancer für Magazine und Zeitungen wurde ich selbst Herausgeber eines Lifestyle Magazins:
Mein „Teneriffa genießen“  erschien im Kiosk auf Teneriffa, La Gomera
in Bahnhofs/ Flughafen-Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Wie und was genießt man auf Teneriffa am besten?
Unter dem Titel „Teneriffa genießen“ verriet unser Lifestyle-Magazin, was für Residenten und Urlauber das Leben auf der Insel schöner macht.
Mit 116 Hochglanz-Seiten erschien die Publikation auf der Insel des ewigen Frühlings. Das Magazin gab sich anspruchsvoll, wollte aber jeden ansprechen. Die Palette der Themen war daher breit gefächert.
Erfahrene Redakteure, die sich auf Teneriffa auskennen, vermittelten Hintergrundwissen, Tipps und Tricks. Urlaub, Land und Leute, Küche, Wohnen sowie Haus und Garten waren nur einige der Inhalte.
Beim Thema Wohnen standen hochwertige Luxusimmobilien und Feriendomizile im Vordergrund. Bei der großen Themenvielfalt sprachen wir eine breite Zielgruppe an. Herausforderung und Ziel war es  für uns, das Bild Teneriffas im deutschsprachigen Raum positiv zu vermitteln.

Peter Keller, bekannter Journalist mit dem ich zusammenarbeiten durfte schrieb über mich:

Teneriffa Magazin Ausgabe 93 – März 2003
Für Klaus Neuner kann Teneriffa zum „Hollywood der Modefotografie“ aufsteigen
Teneriffa – Millionen Fotos hat er geschossen. In fast jedem Land der Welt.
Mit Primitivkameras wie der Aller­welts-Kodak-Box aus den 50ern, analog im Mittelformat, digital mit der neuesten Technik und mit dem neuen „Ferrari“ der Profis – der 10.000 Euro teuren EOS 1DS mit 11 Megapixel von Canon, für derzeit bestmögliche Auflösung im Poster- und Plakatformat.
Nur eines kann er um nichts in der Welt verputzen – wenn andere ihn selbst fotografieren.

Nicht mal eine Handvoll Fotos gibt es von Klaus Neuner, dem Fotografen.
Oder besser gesagt: gab es! Denn Mitte März haben wir ihn voll erwischt – als er bei einer Foto-Session im Luxushotel Villa Cortés in Playa de las Américas nur ein Auge für kanarische Models hatte.

Auf Teneriffa hat er sich auch niedergelassen. Und sucht Models von zwei bis 72. Krabbler für Krabbler-Mode, und Senioren für Seniorenthemen.
Auf der Kanareninsel startet er mit einer Agentur für Models und Modefoto- und Katalog-Agentur: Tenemodel

Mit seinen Model-Aufnahmen regionalisieren das Teneriffa-Magazin und das Canaria-Magazin ab sofort die Titelseite der 14-tägigen Rundfunk- und TV-Beilage. Models und Schauplätzen der Titelseite kann der Leser ab sofort also auch persönlich begegnen.
Für Neuner kann Teneriffa schnell zum „Hollywood der Mode-Fotografie“ aufsteigen.
„Weil es das beste Licht der Welt hat, und den besten Landschafts-Kontrast der Welt.
Bizarre Vulkan-Krater mit Fast-Viertausender-Gipfel, zugleich wildromantische Barrancos, und die traumhaftesten Sonnenuntergänge am Sandstrand, mit den Nachbarinseln La Gomera und La Palma im untergehenden Gegenlicht.“
Kurzum all den Stoff, aus dem die Träume der Profi-Fotografen und -Filmer sind.

Seine Agentur Tenemodel.com spricht vor allem kleine und mittlere Versender und Anbieter von Mode- und Sportbekleidung an.
Vom sonnigen Anzeigenmotiv bis zur kompletten Katalog-Kollektion liefert Neuner alle Fotoarbeiten.
Der Fotostandort Teneriffa ist für ihn und seine Model-Agentur auch deshalb geradezu ideal: Seine ständigen oder ad-hoc-Teams rekrutieren sich aus aufeinander eingespielten Mitarbeitern wie Models, Stylistinnen, Visagistinnen und Texter, arbeiten also ebenso hochprofessionell wie preiswert – ein Argument, das im Europa der schrumpfenden Werbetöpfe immer zugkräftiger wird.

Klaus Neuner selbst offeriert einen ganzen Bauchladen an Foto-Service:
Aussehen und fotografiert werden wie ein Fotomodell, an den schönsten Schauplätzen der Insel.
Oder Foto en Casa, zum Beispiel. Die eigene Finca, der heimische Pool, werden zum Fotostudio für ganz persönliche Fotos.
Oder Foto Eremitage. Für den, der nicht selbst über eine 250 Jahre alte romantische Salpeter-Hütte verfügt.

Neuners gesamtes Fotoarchiv mit hunderttausenden Aufnahmen aus den letzten Jahrzehnten und aus allen fünf Erdteilen war kürzlich in Garmisch unversichert „abgesoffen“.
Eigentlich wollte der demnächst 50-jährige nie mehr wieder auf den Auslöser drücken.

Sarah verführt Neuner…..
Auf Teneriffa lässt er sich von einer Gestoria das Auto ummelden. Die Mitarbeiterin der Gestoria hiess Sarah, war bildhübsch, und fragte Neuner nach seinem Beruf. „Ach, sagen Sie mal, könnten sie nicht …?“ Womit Neuners Keuschheitsgelöbnis, was das Fotografieren anbelangt, im Handumdrehen von zarter Hand geknackt war.
Wer ihn Mitte März beim Foto Shooting im Hotel Europe Villa Cortés einen Nachmittag beobachtet hat: Viel länger als Tage hätte der Fotograf aus Beruf und wohl auch aus Berufung ohnehin nicht abstinent leben können.
Cristina ist gerade 20, und neben Sarah (21), Gabriela (26) und Matthäus (18) viel versprechende Neuentdeckung Neuners. Klaus Neuner kommt gegen seine Gewohnheit ins überschwängliche Schwärmen, wenn er die Models lobt, wie top sie posieren, mit den Augen und mit ihrem Körper sprechen.
Wer annimmt, Neuner selbst und alleine würde „Regie“ führen, Stellungen und Einstellungen diktieren, der kennt die quirlige Roberta noch nicht.
Stylistin nennt sie sich. Aber Regisseurin wäre die treffendere Job-Bezeichnung.
Wann immer Neuner auf den Auslöser drücken will, fummelt Roberta von neuem am Model herum, findet da noch eine kleine Blume fürs Haar, zupft am Bikini, winkelt das linke Bein an, nimmt einen Teil der Strähne aus den Augen.
Bei mindestens der Hälfte der Neuner-Fotos müsste unbeabsichtigt eigentlich Roberta zu sehen sein. Mitunter findet auch Neuner selbst ein Haar in der Suppe.:
„Das Gelbe da auf dem roten Pajero aus Polynesien! Ach so, das Quittungsschild aus der Reinigung!“

Und erotische Aufnahmen?
Wenn Privatkunden das in ihrer intimen Atmosphäre wünschen, warum nicht.
Sonst auch nur auf Eigenwunsch.
Klaus Neuner ist weder schürzen jagender Sonnyboy noch gehört er zu jener Spezies Widerlinge unter den Fotografen, die damit angeben, vor ihren Objektiven würde sich jede Generals-Gattin die Bluse aufknöpfen.

Über Hochanständigkeit und Seriosität würde sowieso zusätzlich Neuners wichtigste Assistentin wachen – seine Mutter Maria.
Angeblich 82, ist die hochvitale alte Dame bei jeder Produktion mit dabei – als Aufhellerin, Fototaschen-Trägerin, Kaffee-Besorgerin, für gute Stimmung und fürs Herz.
pk
* * * * ** *

Später nahm ich eine Auszeit um meine kranke Mutter bis zu ihrem letzten Atemzug zu pflegen. Pflege bedeutet rund um die Uhr zu agieren und so blieb ein Burnout natürlich nicht aus. Nachdem ich auf Teneriffa, den Kanaren soviel erreicht hatte suchte ich neue Herausforderungen. Nach ausführlichen Rundreisen durch Spanien, Portugal und Frankreich erinnerte ich mich an das Ende meines  einjährigen USA Aufenthaltes. Damals sagte ich das ich erst wieder einen Fuss in einen Flieger setze wenn ich ganz Deutschland bereist habe. Wichtig war mir in einem bayerischen Kurort einen neuen Anfang zu wagen, meinen Lebensabend zu verbringen

So habe ich heutzutage  meine Basis in Bad Kissingen. Von hier aus bin ich immer auf der Suche nach neuen Themen und Herausforderungen. Fotografie ist meine ganze Leidenschaft, mein Leben.

So nutze ich in meiner kreativen Arbeit die neuen Möglichkeiten der digitalen Fotografie und der interaktiven Kommunikation.
Vorrangig ist mir die Hilfestellung und Vermittlung. Gegenseitiges geben und nehmen..

Mit Leidenschaft immer wieder auf der Suche nach besonderen Menschen & Geschichten für unsere:

Text – Bild – Reportagen aus den schönsten Regionen Deutschlands

Nach  vielen weltweiten Reisen freue ich mich nun ganz intensiv Deutschland und seine Nachbarländer zu bereisen und zu fotografieren.

Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute ist so nah…..