Über mich.

Klaus Neuner –

Photograph aus Leidenschaft, Lichtbildkünstler, Weltenbummler, Europäer.

Mag sich nicht spezialisieren auf einen photographischen Fachbereich,

stets Europa weit auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Projekten zwischen Bergen & Meer…

 

Klaus Neuner über sich selbst:

Gibt es nicht viel zum sagen………….

Als anerkannter Lichtbildkünstler zeigte ich meine „Klaus Neuner Diaphonie“, besinnlich-meditative Großbildprojektionen, 6/7 Dias mit Götschmann Projektoren auf größere Leinwand und Surround Beschallung:

 

  

Als ausgebildeter Fotograf bereiste ich u.a. Australien, Neuseeland, Mikronesien, Fidji, Frz. Polynesien – Tahiti, Bora Bora, Tuamotus,- Manihi, Rangiroa,  Hawaii – Big Island, Maui, Kauai, Molokai, Asien, Karibik, Seychellen, Südafrika, Namibia.

Längere Aufenthalte in den USA, speziell Kalifornien, Oregon, New York, – Xmas in NY, 1 Jahr VW Bus Tour Florida – Alaska, Mexiko.
Gesamtes Europa, mit besonderem Interesse Italien ( Carneval di Venezia), Frankreich und Spanien.
Deutschland von Süd nach Nord und West nach Ost. Vor allem die heimische Bergwelt um Garmisch Partenkirchen, Mittenwald, Tirol-Österreich.

Ein Hochwasser in Garmisch hatte meine gesamte Multivisions Technik, mein Diaarchiv aus 25 Jahren Fotografie zerstört.
Keine Kamera wollte ich mehr anfassen, aber  wenn man die Gabe hat zu sehen, dann muss man sie auch nutzen.

So nutze ich in meiner kreativen Arbeit die neuen Möglichkeiten der digitalen Fotografie und der interaktiven Kommunikation.
Vorrangig ist mir die Hilfestellung und Vermittlung. Gegenseitiges geben und nehmen..

Zuhause bin ich mittlerweile Europa weit. Geschäftlich viele Jahre in Garmisch Partenkirchen sowie fast 25 Jahre auf Teneriffa, den Kanarischen Inseln.

  

Heutzutage habe ich meine Basis in Bad Kissingen.

Text – Bild – Reportagen aus den schönsten Regionen Deutschlands

Nach  vielen weltweiten Reisen freue ich mich nun ganz intensiv Deutschland und seine Nachbarländer zu bereisen und zu fotografieren.

Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute ist so nah…..